Blog

3 Tipps zur Sicherheit im öffentlichen WLAN

Posted by Maciej Golik on 18 Juli, 2017  /  techblog

Wie sicher sind Sie in öffentlichen WLANs?

Wir sind abhängig und brauchen es überall – das Internet. WLAN Netzwerke sind heutzutage überall zu finden.  Immer häufiger bekommen wir auch die Möglichkeit von öffentlichen Netzen gebrauch zu machen um unser mobiles Datenvolumen zu schonen. Wir nutzen sie in der Firma, zuhause, im Urlaub und im täglichen Leben. Dabei fällt uns ein kleines Schloss neben dem Netzwerknamen auf. Wenn wir uns in ein Passwortgeschütztes WLAN einbinden, behaupten unsere Geräte, wir wären abgesichert. Stimmt das? Die Antwort lautet Jaein.

Auf folgende 3 Tipps sollte man besonders achten:

  • Wenn Sie sich in einem drahtlosen Netzwerk (WLAN) aufhalten, sollten Sie immer Vorsichtig sein, da immer „mitgelauscht“ werden kann. Daher sollten Sie am besten keine offenen WLANs (ohne Passwort) verwenden. Diese sind besonders unsicher. Wenn Sie diese Netzwerke trotzdem nutzen möchten, empfehlen wir Ihnen keine sensiblen Daten zu verschicken oder eine Verschlüsselung zu verwenden.
  • Besser ist, wenn ausschließlich Verschlüsselte Webseite besucht werden. Diese erkennen Sie, wenn in der Adresszeile Ihres Browsers https:// anstatt http:// steht und häufig ein Vorhängeschloss Icon zu sehen ist. Aber Vorsicht! Das kann auch trügerisch sein, denn auch https Verbindungen lassen sich mittlerweile kapern bzw. fälschen! So können Sie schnell Opfer einer Phishing Attacke werden.
  • Achten Sie immer auf Zertifikatsfehler, dies kann auch ein Anzeichen für eine gefälschte Webseite sein. Ihr Browser informiert Sie normalerweise über solche Fehler. An Ihnen liegt es jedoch, diese Warnung wahrzunehmen und diese aus Unwissen oder Bequemlichkeit zu ignorieren.

Fazit:

Ohne gründliche Absicherung sollte man auf öffentliche Netze wie einen öffentlichen Ort betrachten. Dort sprechen wir auch nicht laut über unsere Geheimnisse wie Kennwörter oder Bankkonten – denn alles was wir erzählen könnte in unerwünschte Ohren gelangen. Nutzen Sie für sensible Daten lieber Ihre Mobilfunkverbindung oder erstellen einen eigenen Hotspot für Ihren Laptop. Beinahe jedes moderne Mobiltelefon besitzt diese Funktion.

Das wichtigste zum Schluss:

Schalten Sie standardmäßig die WLAN Funktion Ihrer Geräte (Handy, Tablet, Laptop etc.) aus! Warum? Nehmen wir an, Ihre Geräte verbinden sich automatisch mit Ihrem Heim-WLAN, welches „WLAN123“ heißt. Sobald die Verbindung zwischen dem Gerät und dem Netzwerk unterbrochen wird, sendet das Gerät im Sekundentakt folgende Anfrage an alle verfügbaren Netze „gibt es hier ein WLAN123?“ Heutzutage gibt es Möglichkeiten, solche Anfragen abzufangen, ein gefälschtes Netz mit dem Namen „WLAN123“ zu erstellen, und Ihr Gerät davon zu überzeugen, dass es sich in einer sicheren Umgebung befindet. Jegliche Daten, welche über solch ein gefälschtes Netzwerk verschickt werden, können mitgelesen und gespeichert werden. So können ungewollt und unbemerkt Ihre Daten in die Hände Dritter gelangen.

 

Es gibt noch weitere Gefahren auf die man in öffentlichen Netzen (z.B. dem ICE WLAN) achten sollte. Hier können Sie mehr erfahren: https://www.heise.de/newsticker/meldung/WIFIonICE-CCC-warnt-vor-anhaltendem-Sicherheitsproblem-beim-Bahn-WLAN-3773839.html

  • CCVOSSEL GmbH